Ein schmerzhaftes Problem - von Deborah

Sophie Koch und Sören Petersen werden in die ...-Schule gerufen. Dort treffen sie auf eine Lehrerin, die ihnen erzählt, dass es um Linda geht, die andauernd irgendwelche neuen Verletzungen hat, ob es Schnittwunden, blaue Flecken oder Brandwunden sind. Sophie und Sören fragen, ob sie sich vorstellen kann, was soll los ist. Die Lehrerin glaubt an Misshandlung im Elternhaus, da sie keinen Kontakt zu den Eltern hat und sie auch nie an Elternabenden erscheinen. Sören ruft Susanne an und Sophie lässt sich zur Linda bringen, um mit ihr zu sprechen. Einfühlsam spricht Sophie sie auf all ihre Verletzungen an. Linda blockiert und sagt, dass sie sie in Ruhe lassen soll. Sophie und Sören fahren zur Susanne ins Büro und spekulieren, was mit Linda los sein könnte. Dann machen sich die beiden, nachdem es Susanne aufgetragen hatte, auf den Weg zur Familie von Linda. Es ist aber niemand zuhause. Also entscheiden die beiden, dass sie morgen nochmal kommen sollten. Am nächsten Tag stehen sie wieder vor dem Haus der Familie. Diesmal öffnet jemand. Linda lässt die beiden gezwungenermaßen ins Haus. Sören fragt, wo denn ihre Eltern seien. Linda sagt, dass sie beide bis 21uhr arbeiten. Im Wohnzimmer sitzt Lindas älterer Bruder und spielt Playstation. Sophie gibt Sören ein Zeichen, dass ihm sagt: Er redet mit dem Bruder und sie mit Linda. Sören fragt Lindas Bruder, ob ihm irgendetwas an seiner Schwester aufgefallen ist. Er sagt nein. Sören fragt ihn, was er für ein Verhältnis zu seiner Schwester hat. Er antwortet, dass sie eine ganz normale Bruder-Schwester Beziehung haben, sie streiten sich manchmal, vertragen sich aber auch wieder usw. Zur selben Zeit in Lindas Zimmer: Sophie sagt Linda, dass sie sich alle Sorgen machen. Sie teilt Linda ihre Befürchtungen mit, dass sie daran denken, dass ihre Eltern ihr die Verletzungen zugefügt haben. Linda fängt stark an zu weinen und sagt, dass das nicht stimmt und dass ihre Eltern ÜBERHAUPT nichts, damit zu tun haben. Sophie fragt, wer es denn dann war/ist, der ihr wehtut. Linda sagt nichts mehr. Sophie tröstet Linda und versucht weiter die Wahrheit aus ihr hinauszubekommen. Dann steht Linda auf, geht zu einem Schränkchen und holt ein Taschenmesser heraus. Sie legt es neben Sophie aufs Bett und erklärt ihr, dass sie es selbst war. Sie schiebt ihren Pullover hoch und zeigt Sophie die ganzen Narben und anderen Verletzungen. Sophie umarmt Linda und verspricht ihr, dass alles wieder gut wird. Am Abend setzen sich Sophie, Sören, Linda und ihre Eltern an einen Tisch. Sophie erklärt den Eltern, wieso sie hier sind. Lindas Eltern sind geschockt, nie hätten sie soetwas von ihrer Tochter erwartet. Sophie und Sören versuchen den Eltern klar zu machen, dass Linda in eine Therapie muss, da das keine einfache Jugendspielerei ist, sondern krankhaft. Die Eltern stimmen zu und suchen zusammen mit den Ermittlern einen geeigneten Therapeuten.
3.1.12 15:37
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen