Veränderungen - von Jasmin

Sophie und Sören haben am Goethe-Gymnasium den Schulschwänzer Nico dazu gebracht, wieder in die Schule zu gehen. Bevor die beiden die Schule verlassen, will Sophie noch schnell aufs Klo. „Aber beeil dich!“, meint Sören. Als Sophie am WC ist, sieht sie ein junges Mädchen, das sich gerade übergibt. Besorgt fragt Sophie: „Ist alles in Ordnung bei dir?“ Das Mädchen antwortet nur knapp „Jaja“. „Ist dir schlecht oder bist d-“, doch da ist das Mädchen schon zur Tür hinaus. Verwirrt bleibt Sophie auf der Toilette

zurück. Als sie dann aus dem WC kommt, sieht sie das Mädchen, wie es gerade lautstark mit einem anderen Mädchen streitet. Dann dreht sie sich um und geht wütend weg. Sophie will wissen, was da los ist, und geht zu dem zurückgebliebenen Mädchen. „Hallo, ich bin Sophie, ich bin Schulsozialarbeiterin. Was ist denn da los mit euch zwei?“ „Ich heiße Antonia. Das war Hannah (15), meine eigentlich beste Freundin. Aber seit ein paar Tagen ist sie so komisch... Wir streiten nur noch, ich mache mir echt Sorgen.“ Antonia erzählt Sophie noch, dass Hannah in letzter Zeit extrem gereizt und launisch ist, aber auch sehr unglücklich wirkt. Sophie bietet

ihre Hilfe an, und Antonia nimmt diese gerne an. Dann kommt Sören um die Ecke. „Hier steckst du!“ Sophie stellt Sören und Antonia vor,

dann verabschiedet sich diese auch schon wieder. Sophie und Sören fahren ins Büro und erzählen Susanne dort von dem neuen Fall. Sie beschließen, am nächsten Tag wieder in die Schule zu fahren, um mit Hannah zu sprechen.Am nächsten Tag sehen die Schulermittler Hannah in einer großen Pause allein am Schulhof. Sophie und Sören gehen zu deren Freundin,

die ganz in der Nähe mit ihrer Clique steht. Sören fragt die Mädchen, ob ihnen was an Hannah aufgefallen ist. Die Freundinnen von Hannah erzählen, dass sie total anders geworden ist. „Sie redet kaum noch, unternimmt nichts mehr mit uns, sie ist nämlich lieber allein, und vor einer Woche hat sie plötzlich mit Tobi, ihrem Freund, Schluss gemacht! Einfach so! Ich versteh‘ sie echt nicht mehr.“ Sören fragt, wo er Tobi finden kann und macht sich dann auf dem Weg.

Während Sören Tobi sucht, geht Sophie auf Hannah zu, und als Hannah das bemerkt, springt sie auf und geht schnell weg. Aber Sophie lässt sich nicht abschütteln und geht ihr nach. „Hannah? Hannah, warte doch mal!“ Hannah bleibt stehen und funkelt Sophie wütend, aber auch unsicher an. „Hallo Hannah, ich bin Sophie vom Amt für Jugend, Familie und Soziales. Kann ich kurz mit dir sprechen?“ - „Wenn‘s sein muss.“ - „Ich wollte eigentlich nur nachfragen, ob bei dir alles OK ist. Deine Mitschülerinnen haben

nämlich erzählt, dass es dir in letzter Zeit nicht so gut geht.“ - „Mir geht es wunderbar. Kann ich jetzt gehen??“ Aber Sophie hat einen Verdacht und spricht Hannah ganz offen daraufan. „Kann es sein, dass du schwanger bist?“, fragt sie. Hannah schaut im ersten Moment entsetzt, aber dann ruft sie: „Nein! Und jetzt lass mich endlich in Ruhe!“ Sie dreht sich um und verschwindet schnell. In der Zwischenzeit hat Sören Tobi (16) gefunden. Er stellt sich vor und fragt nach Hannah.

Tobi erzählt: „Ja, also, das war ziemlich komisch. Wir waren seit ungefähr eineinhalb Jahren zusammen und letzte Wocheist sie dann hergekommen und hat Schluss gemacht, ohne Grund! Dabei sind wir total verliebt gewesen. Ich hab sie auch gefragt warum und so, aber sie hat gesagt, das ginge mich nichts an.“ Sören bedankt sich und geht dann Sophie suchen. Sophie erzählt ihm von ihrem Verdacht, und Sören glaubt das auch. Plötzlich sehen die beiden Hannah unter der Treppe sitzen, sie weint. Sören meint, er geht sich einen Kaffee holen, Sophie setzt sich neben Hannah. „Ich bin nicht schwanger“, sagt Hannah mit tränenerstickter Stimme. Sophie versucht

Hannah klar zu machen, dass das keine Schande ist und jedem Mädchen passieren kann. „Du kannst mir vertrauen“, sagte Sophie. „Ich will dir nur helfen.“ Hannah schweigt lange, aber dann schaut sie Sophie an und sagt leise: „Ich wollte das doch nicht. Was soll ich jetzt machen?“

Sie erzählt, dass sie vor einer Woche einen Test gemacht hat und als er positiv war, hat sie mit Tobi sofort Schluss gemacht, weil sie nicht wusste, was sie tun sollte. Sophie ist froh, dass Hannah es jetzt gesagt hat und tröstet das Mädchen. Sie bietet ihr an, mit ihr zu einer Schwangerschaftsberatung für junge Mädchen zu gehen, und Hannah nimmt das Angebot an.Zehn Tage später ist Hannah wieder fröhlich. Sie hat sich entschlossen, das Baby zu behalten. Als sie es Tobi erzählt,steht der voll hinter ihr und unterstützt sie. Die beiden sind wieder ein Paar und auch mit Antonia hat sich Hannah ausgesprochen. Sophie und Sören sind sehr zufrieden mit sich und feiern den gelösten Fall mit einer ordentlichen Pizza
3.1.12 15:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen